Die Magie des Wünschens

Die Magie des Wünschens

Wir arbeiten ja an unserem Wunsch, eine magische Weihnacht erleben zu dürfen. Wie sieht es denn nun mit unseren privaten Weihnachtswünschen aus, deren Erfüllung durch das Magische ich mir erhoffe? Wie steht es um unsere Magie des Wünschens?

Weiß ich wirklich was ich will? Habe ich das, was ich will, wirklich erkannt? Und habe ich mich selbst anhand meiner Liste im Artikel: „Wie das richtige Wünschen geht“ überprüft?

Dass wir unsere Wünsche wirklich kennen, ist die notwendige Voraussetzung dafür, dass unsere Wünsche wahr werden können. Und zwar, dass sie genau so wahr werden (manifestieren) können, wie wir unsere Wünsche auch wirklich wünschen!

Das Kennen unserer Wünsche

Wenn wir unsere Wünsche nicht genau kennen, sondern nur vage oder halbwegs, kann es sehr gut sein, dass unsere Wünsche auch nur vage oder halbwegs manifestieren. Das kann die ersehnte Wirkung unseres ursprünglichen Wunsches auf unser Leben ins totale Gegenteil pervertieren.

Dass der Schuss nach hinten losgeht, will natürlich niemand. Also wünsche ich lieber „ordentlich“, lerne meinen Wunsch genau kennen und prüfe dann auch seine Auswirkungen auf mein Leben.

Wozu sind mir denn mein Geist und mein Denken gegeben, wenn nicht, um genau zu untersuchen, wie ich leben und was ich verwirklichen will?!

 

 

 

 

Dem Wünschen soll eine Magie innewohnen? – Was bitte, soll denn das bedeuten, eine Magie des Wünschens?

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner