Die Magie der Wünsche

Gibt es eine Magie der Wünsche?

Ja, ich bekenne mich dazu: Ich glaube an eine Magie der Wünsche. Ich glaube sogar so fest an eine Magie der Wünsche, dass ich auch von einem Wissen, von einer Kenntnis dieser Magie sprechen und schreiben könnte, ohne mich dabei selbst zu verraten.

Ich bin sogar überzeugt davon, dass es ohne die Magie der Wünsche überhaupt nichts Menschengemachtes, Kulturelles gäbe. Denn es sind ja immer unsere Wünsche, die aus einem Chaos oder einem scheinbaren Nichts etwas entstehen lassen. Eben etwas, das wir uns wünschen.

Dieses Entstehen eines Etwas aus dem scheinbaren Nichts, nur aufgrund eines Willens, diese Manifestation nenne ich Magie. Und das zu Recht, wie ich meine.

Die Magie geht also von uns aus. Von uns Wünschenden und unseren Wünschen entsprechend Handelnden.

Diese Magie der Wünsche

Es braucht also ein Wirkendes, das aus einem Nicht-Vorhandenen ein Vorhandenes entstehen lassen kann. –Was ist dieses Wirkende? Was könnte dieses Wirkende sein?

Manche werden nun sagen, es seien die arbeitenden Hände, die z. B. ein Haus entstehen lassen. Dem will ich auch gar nicht groß widersprechen, denn die Hände gehören ja bestimmt mit dazu, zu diesem ganzen Manifestationsprozess. Doch was lenkt und führt die arbeitenden Hände?

Einerseits ist es sicherlich ein genaues Wissen, das die Hände lenkt. Doch was sie antreibt, ihre Motivation zur Arbeit, ist, sofern das Ganze freiwillig geschieht, sicherlich etwas anderes. Ich vermute, ich vermute sehr stark: Es ist ein Wunsch. Der Wunsch eines Menschen. Der Wunsch eines Menschen, der eine Idee verwirklichen, manifestieren will.

Wünsche schaffen unsere Wirklichkeit

Ich gehe sogar so weit, zu vermuten, dass unsere ganze Wirklichkeit, die uns umgibt, durch Wünsche erschaffen, in ihrem So-Sein gestaltet oder umgestaltet ist. Das gilt zumindest für die erwünschten, positiven Aspekte unserer Wirklichkeit. (Die belassene Natur, sofern es sie noch gibt, nehme ich hierbei freilich aus.)

Zugespitzt: Es gibt nichts, was nicht durch Wünsche gestaltet wurde. All unsere Wirklichkeit sind manifestierte, verwirklichte Wünsche. All unsere Wirklichkeit ist manifestierter, materialisierter menschlicher Geist!

Eben dieses, das Manifestieren, die Wandlung von Geist in Materie ist eines der Werke der Magie. Kann ich da eine Magie der Wünsche noch in Frage ziehen oder gar anzweifeln?

Magische Mannigfaltigkeit

Unsere Wirklichkeit ist mannigfaltig; genauso mannigfaltig wie unsere Wünsche, die sie entstehen ließ.

Wie aber steht es nun mit unseren Wünschen zum Weihnachtsfest, deren Erfüllung wir doch durch eine magische Weihnacht erhoffen?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner